Zu den Ergebnissen und Teilnehmerlisten
Get Adobe Flash player

Stefan Möller

Keine Punkte in der Vorderrhön/ Erste verpaßt Dreier in der Nachspielzeit

Gänzlich ohne eigenen Zähler, traten die Dreißiger am Samstag die Heimreise aus dem Feldatal an. Selbst der verdiente Punktgewinn blieb ihnen verwehrt. Zumindest wissen die Verantwortlichen, wo ihnen der Schuh drückt. Im Angriff vermißt man die nötige Durchschlagskraft eines Marcus Preißel’s. Durch den verletzungsbedingten Ausfall des Döngesers und vom Neu-Frauenseer Marcel Dietzel, fehlt es dem SV eindeutig an Alternativen, den Ball in der gegnerischen Hälfte mal zu behaupten, sichern und im Endeffekt für Torgefahr zu sorgen.
Die Hausherren gingen durch Oldie Wilk in Führung und versäumten es vor allem im ersten Durchgang, den Vorsprung weiter auszubauen. Es blieb beim knappen 1:0, auch weil Spielertrainer Cravaack’s berüchtigten Standards an diesem Tage die Genauigkeit fehlte. In den Schlußminuten der Partie, die der junge Schiedsrichter Blank  jederzeit auf Ballhöhe umsichtig leitete, erhöhte Kevin Jäger für die Einheimischen zum Dermbacher Sportfest noch auf 2:0.
Am kommenden Sonntag ist die Reserve der SG Gumpelstadt/Möhra an der Sandspitze zu Gast. Die Alten Herren bestreiten ihr erstes Heimspiel am Freitagabend gegen Sünna. (mö)

SGTF II:
Manger – Kern, P.Cravaack, D.Müller, St.Pilitsch –
Limpert, Schulze, Ritz, Hermann –
Muredi (63./Finn), J-P.Cravaack (46./St.Möller)

SR: A.Blank

Tore:
1:0 U.Wilk (36.), 2:0 K.Jäger (87.)

 

In einer sehr nervösen Anfangsphase hatten beide Mannschaften Probleme, ihr Spiel aufzuziehen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit kamen die Gäste besser aus der Kabine. Nach einem Fehler in der Spieleröffnung nutzte Till Baehring im Nachsetzen die Chance zur Barchfelder Führung. Die Gäste waren dem 2:0 sehr nahe, ehe die SG Tiefenort mit einem Doppelschlag von Philipp Adler mit 2:1 die Führung übernahm. Barchfeld verstärkte den Druck. Die sich bietenden Konterchancen wurden vom Gastgeber liegen gelassen. So kamen die Barchfelder noch zum verdienten Ausgleich. (stz/FW)

SGTF:
Preißel – Börner (51./Klinzing), Lotze, Schmidt, Albrecht –
Hermann (76./Schrön), Baensch, Adler, Krug –
Heller (60./Weitz), Wohlfahrt

SR: M.Grosser (Wehrda)

Tore:
0:1 T.Baehring (55.), 1:1, 2:1 Ph.Adler (72./77.), 2:2 J.Scharfenberg (90.+1)

Sportfestwochenende rundum ein voller Erfolg/ Der dreifache Cravaack

Vom sportlichen Aspekt her gesehen, war das Sportfest überaus erfolgreich. Zum Heimspielauftakt beider Mannschaften wurde die volle Punktzahl eingefahren. Wettertechnisch allerdings hatten die Verantwortlichen mit allerlei Regenkapriolen zu kämpfen, sahen sich noch am Sonntagvormittag all ihrer wochenlangen Mühen beraubt und befürchteten Schlimmstes. Doch pünktlich zum Start des 2. Natur- und Erlebnislaufes, öffnete sich nach einem nochmaligem heftigem Guss der Wolkenvorhang und der Nachmittag sorgte bei herrlichem Sonnenschein doch noch für entspannte Mienen.
Die diesjährige Dorfmeisterschaft, welche nach dem Beinah-Ausfall im letzten Jahr wieder gut angenommen wurde, sicherte sich nach 1998 das Team aus Dönges, in dessen Reihen der Neu-Gumpelstädter Fabien Klinzing für die entscheidenden Akzente sorgte.
Der Sonntag begann mit weiterhin anhaltenden Regenschauern und den Sprints über verschiedene Distanzen, Nordic Walking und zwei Kinderläufen. Die C-Jugend bestritt ihr Punktspiel gegen Westring Gotha. Nach der Mittagspause folgte die Heimpremiere der 2. Mannschaft mit Neo-Coach Pierre Cravaack. Der Aufsteiger aus Borsch erwies sich als überaus harter Brocken. Die Gäste, resolut in den Zweikämpfen, schafften durch Vogt sogar in Führung zu gehen. Frauensee’s Trainer erteilte vor allem seinen jungen Bubis, die nach etwa einer Stunde am Ende ihrer Kräfte waren, eine Lehrstunde in Sachen Fitness, traf gleich 3fach, allesamt als Standard und lief obendrein nochmals 90 Minuten bei der 1.Mannschaft auf. Da staunte auch die volle Anhängerschar nicht schlecht.
Nachdem man in der Vorwoche in Martinroda noch „zu grün hinter den Ohren“ war und ausgerechnet der fast 60-jährige Carlo Hanke den Siegtreffer im torreichen Duell für die Hausherren zur Kirmes besorgte, hatte man dieses Mal das Quäntchen Glück auf der eigenen Seite und konnte die ersten drei Zähler einfahren. (mö)

SGTF II:
Manger – St.Pilitsch (46./Niebling) – P.Cravaack, Schulze, St.Möller –
Kern, Bänsch (75./Wilhelm), D.Müller (89./Khan), Soschinka –
J-P.Cravaack, Munk

SR: J.Hartung (Moorgrund)

0:1 Vogt (21.), 1:1, 2:1 P.Cravaack (23./28.); 2:2 Vogt (33.), 3:2 P.Cravaack (62.)

 

Die Krayenberger SG konnte zum Frauenseer Sportfest, vor über 200 Zuschauern, am Ende einen glücklichen Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Immelborn feiern. In der Schlussminute hatten die Hausherren Dusel, als ein Heber über Keeper Matthä auf der Querlatte landete und von dort ins Aus sprang. Gleich danach pfiff Schiedsrichter Leithardt die Partie ab. Es war über weite Strecken passend zum schwül-heißem Wetter, eine müde Partie, mit wenig echten Torchancen. Die Spielgemeinschaft, in der mit Peter, Schawohl, Koch und Cravaack gleich vier Routiniers aushalfen, ging eine Viertelstunde vor Schluss durch Markus Peter’s herrlich getretenen Freistosstreffer in Führung, ehe Immelborn’s Torjäger Hoffmann kurze Zeit später der Ausgleich gelang. In der Nachspielzeit erzielte Kapitän Wohlfahrt doch noch den vielumjubelten Siegtreffer (mö).

SR: T.Leithardt (Unterbreizbach)

SGTF:
Matthä – Boerner, St.Schmidt, Albrecht –
Krug (66./Weitz), Koch, P.Cravaack, Schawohl –
Adler, Peter, Wohlfahrt

1:0 Peter (73.), 1:1 Hoffmann (80.), 2:1 Wohlfahrt (90.+1)

Zur Facebook-Seite des SV 1930
+++NEWS+++